Geeignete Wurstsorten für Schwangere

Wenn du zu den Nicht-Vegetariern gehörst hast du dich sicherlich schon gefragt, welche Wurstsorten für Schwangere geeignet sind. Bei der Herstellung von Wurst gibt es viele Möglichkeiten. Deshalb gibt es neben gebrühter, gekochter, gegarter und geräucherter auch rohe Wurst. Ähnlich wie beim Käse, ist es auch bei der Wurst so, dass ein Erhitzungsvorgang bei der Herstellung mögliche Erreger wie z.B. Listerien oder Toxoplasmose abtötet. Somit sind gebrühte, gekochte und gegarte Wurstsorten für Schwangere geeignet, wohingegen du Rohwurst vermeiden solltest.

Brühwurst

Hierzu gehören Bierwurst, Bierschinken, Bockwurst, Fleischwurst, Gelbwurst, Jagdwurst, Krakauer, Leberkäse, Lyoner, Mortadella, Wiener Würstchen. Diese Wurstsorten werden bei der Herstellung erhitzt und sind somit für Schwangere geeignet.

Kochwurst

Zu den Kochwurstsorten gehören Corned Beef, Blutwurst, Fleischpasteten, kalter Braten, gekochtes Kasseler, Leberwurst und Leberpastete, gekochter Schinken, Sülzwurst und Zungenrotwurst. Leberwurst und andere Produkte mit Leber wie z.B. Leberpastete enthalten sehr viel Vitamin A. Eine Überdosierung während der ersten Schwangerschaftswochen kann die Entwicklung des Ungeborenen schädigen. Deshalb wird empfohlen in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten auf Produkte mit Leber zu verzichten und im weiteren Verlauf der Schwangerschaft Leberwurst in Maßen zu genießen.

Rohwurst

Hierzu zählen Bündnerfleisch, Cabanossi, Cervelat, Lachsschinken, Mettwurst, Plockwurst, Salami, Teewurst, alle Sorten von rohem Schinken, egal ob geräuchert oder nicht (Schwarzwälder Schinken, Serano Schinken, Parma Schinken, …) und luftgetrocknete Würste. Diese Wurstsorten werden bei der Herstellung nicht erhitzt, sondern häufig nur geräuchert oder luftgetrocknet. Auch geräucherte Wurstsorten können Erreger enthalten, die normalerweise bei durchgegartem Fleisch nicht auftreten.

Rohwurst soll von Schwangeren gemieden werden. Wer sehr gerne Salami isst, der kann beim Metzger nach Kochsalami fragen. Im Internet kursieren viele Hinweise darauf, dass bei luftgetrockneter Salami durch das lange Abhängen keine Gefahr für Schwangere besteht. Das mag an sich stimmen, allerdings ist es beinahe unmöglich zu erfahren, wie lange denn nun die Wurst abgehangen wurde und ob die Zeit ausreichend war, um mögliche Erreger abzutöten.

Pizza Salami – Rohwurst wurde vor dem Verzehr erhitzt.

Wurstkonserven vs. Frischwurst

Wurstsorten aus Konserven und Gläsern, die ungeöffnet ungekühlt gelagert werden können, sind unbedenklich. Frischwurst und geöffnete Wurstkonserven können im Kühlschrank bei 4 – 6 °C für 2 bis 3 Tage aufbewahrt werden. Generell empfiehlt sich nur die Mengen an frischer Wurst einzukaufen, die in deinem Haushalt in wenigen Tage verzehrt werden. Lieber geringe Mengen und dafür öfters einkaufen gehen. Möchtest du verpackten Wurstaufschnitt essen, dann achte darauf, dass du die Packung weit vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums öffnest und zügig aufbrauchst. Beim Metzger können Schwangere auch gezielt nach gebrühter, gekochter oder gegarter Wurst fragen.

Es muss nicht immer Wurst auf dem Brot sein.
Lass dich inspirieren, was es für Alternativen gibt.

Alternativen zu Wurst

Es muss nicht immer das typische Wurst- oder Käsebrot sein. Die Welt der Brotbelag-Alternativen ist vielfältig und bietet auf Gemüse- oder Obstbasis für jeden Geschmack eine bunte Abwechslung zum Wurstalltag. Wenn du Lust hast, etwas Neues auf deinem Brot auszuprobieren, dann findest du unter der Kategorie Rezepte einige meiner Lieblings-Brotaufstriche.

Schreiben Sie einen Kommentar