Schwangerschaftswunsch – Wie wichtig ist die Schilddrüse?

Hormone, Hormone, Hormone… Bei der Frau dreht sich immer alles um die Hormone. Ob bei der Verhütung (wenn nicht natürlich geschehen), oder beim Versuch Schwanger zu werden, aber auch in der Schwangerschaft selbst. Welche wichtige Rolle dabei die Schilddrüse spielt, musste ich selbst erfahren. Denn wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert, ist es schon unheimlich schwer überhaupt schwanger zu werden.

Der Versuch schwanger zu werden

Meine persönliche Geschichte: Mit 16 Jahren habe ich angefangen die ersten Hormone zu nehmen, in Form der Pille als Verhütung. Für mich war es damals die richtige Entscheidung, da ich zusätzlich meine damaligen Hautprobleme und unregelmäßigen Perioden in Griff bekommen konnte. Und dies war für mich lange Zeit auch die beste Lösung. Ich habe die Pille immer gut vertragen und hatte kaum noch Probleme.
Diese fingen erst an als wir beschlossen nicht mehr zu verhüten (14 Jahre später): Meine Periode bekam ich nur nach sehr langen Zyklen im ersten Jahr. Das bedeutet so ca. 40 Tage war wohl der kürzeste und der längste bis zu 79 Tage. Mein Körper war hormonell gesehen völlig durcheinander. Am Anfang dachte ich mir noch: „Was soll‘ s sei nicht so ungeduldig. Bei dir braucht der Körper halt etwas länger, um sich wieder neu einzustellen.“

Nach einem Jahr hatte ich immerhin meinen Zyklus bei ca. 36 bis 49 Tagen eingependelt und meine Frauenärztin meinte, da ich ja schon früher unregelmäßige Zyklen hatte, ist das völlig normal.

Folsäure und Mönschspfeffer

Ich nahm also fleißig meine tägliche Dosis Folsäure und sie empfahl mir Agnus Castus (auch bekannt als Mönchspfeffer), der meinen Zyklus regulieren sollte. Ca. 4 Monate später hatte ich mich so bei 30 bis 37 Tage eingependelt. Juhu, endlich mal nen Fortschritt.

Hilfsmittelchen, um Schwanger zu werden

Die Warterei machte einem aber wahnsinnig. Wieso werden alle um einen herum schwanger und man selbst nicht? Also habe ich angefangen zu googlen was den andere Frauen so machen. War keine so gute Idee… Sehr schnell kamen Foren von verzweifelten Frauen mit Kinderwunschklinik etc.. Aber das war für mich zu der Zeit noch keine Option. Also warum nicht noch was Pflanzliches ausprobieren: Frauenmantel- und Himbeerblättertee. Ob es nur Einbildung war oder ob der Tee wirklich geholfen hat? Ich weiss es nicht! Aber nach weiteren 2 Monaten war ich schwanger.

Leider habe ich unser Kind Ende des dritten Monats verloren.
Danach beschlossen wir erst mal eine Pause zu machen und das Ganze auf Eis zu legen, um uns erst mal zu erholen. Es war damals sehr schlimm, dass wir das Baby verloren haben. Aber es gab einen Lichtblick: Wir können immerhin schwanger werden.

Optimaler Schilddrüsenwert bei Schwangerschaft

Danach wollte ich Ursachenforschung betreiben. Es gab zwar von den Ärzten keinen erklärten Grund für den Schwangerschaftsabbruch, da es meist eher natürliche Ursachen wären. Aber ich wollte sicher gehen und auch meine Frauenärztin, die deshalb nochmals meinen Hormonhaushalt bzw. meine Schilddrüse genauer untersuchte.
Und hoppla, mein TSH- Wert lag bei 3.9 (eigentlich völlig im Normalbereich, da die obere Grenze bei 5 liegt). Aber um schwanger zu werden, wäre ein Wert, der um 1 herum liegt, eigentlich optimal (Aussage/Diagnose von meiner Frauenärztin).
Mein Hausarzt, der die  Schilddrüsenkontrollen eigentlich immer durchführt, wusste  von diesem optimalen „Schilddrüsenschwangerschaftswert“ nichts.

Also nahm ich ab so fort täglich meine Schilddrüsentabletten und musste in der Anfangsphase alle drei Wochen zur Kontrolle, um zu Überprüfen, ob der Wert nun richtig eingestellt ist. Nach drei Monaten lag mein Wert bei 0.8. Und was soll ich sagen, im nächsten Zyklus war ich schwanger und es verlief bis jetzt alles Prima.

Nur nicht den Mut verlieren

Vermutlich hat jede Frau ihre eigene Erfahrungen mit dem schwanger werden. Ich wollte dies einfach aufschreiben, um anderen Frauen beim Schwanger werden etwas Mut zu machen. Oft sind es einfache Dinge, wie nicht so optimale Schilddrüsenwerte, Stress im Alltag (wirkt sich übrigens auch auf die Hormone aus), völliges Chaos nach Absetzen der Pille, die es uns Frauen erschwert schwanger zu werden. Aber gebt nicht auf. Jedes Kind sucht sich seine Eltern zu einem passenden Zeitpunkt.
Und wenn ihr es eilig habt, dann wartet nicht so lange sondern lasst euch von oben bis unter durchchecken.
Für mich war es gut, solche Erfahrungen gemacht zu haben. Ich werde allerdings aufgrund meiner Erfahrungen auf die Pille in Zukunft verzichten. Und die Schilddrüsentabletten kann ich nach der Schwangerschaft auch wieder absetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar