Entspannung in der Schwangerschaft

Jede Frau erlebt die Schwangerschaft anders. Einige leiden an Übelkeit, andere an Wassereinlagerungen oder Sodbrennen. Es gibt auch Schwangere, denen geht es so gut wie zuvor. Egal ob mit oder ohne Schwangerschaftsbeschwerden, versuche dir möglichst regelmäßig Auszeiten zu gönnen. Atme durch und entspanne.
Gönne Dir Auszeiten
Diese Auszeiten können unterschiedlich aussehen. Probiere verschiedenes aus oder vielleicht weißt du auch schon ganz genau, wie du am besten entspannen kannst. Viele lieben es ein warmes Bad zu nehmen, mit der Lieblingsmusik auf dem Sofa durchatmen, auf dem Balkon wärmende Sonnenstrahlen tanken oder eine Massage des Partners genießen. Falls du gerne Yoga machst, so weißt du, dass die bewussten Bewegungen beruhigend und ausgleichend wirken können. Und das Beste – Yoga ist auch für schwangere Frauen geeignet. Die Verbindung aus Atmung, Anspannung und Entspannung hilft den eigenen Körper und die Atmung bewusster wahrzunehmen. Dies kann helfen mit den Anforderungen der Geburt besser umzugehen.
Egal welche Entspannungsmethode bei dir wirkt, probiere es aus und gönne dir Zeit zum Durchatmen. Finde deine innere Ruhe und du wirst sehen, dass es sich auch positiv auf dein Kind auswirkt.
Hier geht es zum Beitrag Fit und aktiv in der Schwangerschaft.

Schreiben Sie einen Kommentar